Kids' Programming Language
Vorherige Seite Nächste Seite Inhalt

Erste Schritte

Programmieren mit Dialogen

Neben der Möglichkeit Befehle über die Tastatur einzugeben, lassen sich Befehle auch mit Hilfe von Dialogen einfügen. Die benötigten Dialoge lassen sich mit den Symbolen und aufrufen, die sich auf der linken Leiste der Programmierumgebung befinden. Als Beispiel, wollen wir das letzte Programm im letzten Kapitel mit Hilfe von Dialogen eingeben:

Programm
blauerKreis=Kreis(Farbe="blau")
zeige(x=400,y=300):blauerKreis
warte:Zeit(Sekunden=2)
setze(Größe=20):blauerKreis
warte:Zeit(Sekunden=5)
entferne:blauerKreis

Zunächst soll ein benanntes Objekt der Klasse Kreis mit dem Namen blauerKreis eingefügt werden. Um neue Objekte einzufügen, klickt man auf das Symbol , woraufhin der Dialog "Ein neues Objekt einfügen" erscheint. 


 
Unter Kategorie kannst du wählen, ob nur Klassen mit bestimmten Funktionen angezeigt werden sollen. Du kannst wählen zwischen "Grafik und Sound", "Fenster und Dialog" und "Allgemein". Letzteres bezeichnet grundlegende Klassen von Objekten wie zum Beispiel Zeit. Außerdem kannst du unter Kategorie auch "Alle" wählen, so dass alle verfügbaren Klassen angezeigt werden. Um einen Kreis einzufügen, wählen wir die Kategorie "Grafik und Sound" und anschließend unter Name der Klasse "Kreis". Es fehlt nur noch der Name des Objekts, hier tragen wir "blauerKreis" ein und klicken anschließend auf OK.

Nun erscheint automatisch ein weiterer Dialog "Parameter für das Objekt bestimmen", in dem wir, wie der Name schon sagt, die Parameter für das neu erzeugte Objekt bestimmen können.


 
Unter Farbe trägst du "blau" ein und das Feld Größe lässt du einfach leer, da wir diesen Parameter nicht benutzen wollen. Wie im Bild oben gezeigt, darfst du die Anführungszeichen um "blau" nicht vergessen. Du kannst alternativ auch den Text "blau" über einen weiteren Dialog eingeben, indem du auf "Neu: Text" klickst. Wähle jetzt einfach OK, und schon wird die erste Zeile von dem obigen Programm eingefügt:

Programm
blauerKreis=Kreis(Farbe="blau")

Als nächstes soll die Methode zeige von dem Kreis-Objekt blauerKreis aufgerufen werden, wozu du das Symbol anklickst. Jetzt erscheint ein Dialog mit dem Namen "Eine Methode aufrufen". Hier kannst du den Namen des Objekts wählen als auch den Namen der Methode, die aufgerufen werden soll.


 
Unter Name des Objekts wählst du "blauerKreis" und unter aufzurufende Methode "zeige". Anschließend bestätigst du den Dialog mit OK. Darauf hin erscheint ein Dialog, in dem du die "Parameter für die Methode bestimmen" kannst. Dieser Dialog entspricht dem obigen Parameterdialog, aber diesmal mit den Parametern x und y.
 

 
Du trägst hier für x die Zahl 400 ein und für y die Zahl 300, um den Kreis in der Mitte des Fensters darzustellen. Nach dem du OK gedrückt hast, erscheint die zweite Zeile des Programms:

Programm
blauerKreis=Kreis(Farbe="blau")
zeige(x=400,y=300):blauerKreis

Anschließend soll die Zeile warte:Zeit(Sekunden=2) eingefügt werden. Dies ist ein Methodenaufruf, allerdings nicht an einem existierenden Objekt, sondern an einem neu erzeugten Objekt. Dazu geht man wie folgt vor: Man startet mit einem Klick auf das Symbol , da eine Methode aufgerufen werden soll.


 
Nun wählt man aber "Neues Objekt" und gelangt zu dem Dialog "Ein neues Objekt einfügen".
 

 
Da das Objekt keinen Namen bekommt, fehlt hier im Gegensatz zu oben, ein Feld um einen Namen einzugeben. Wir wählen die Kategorie "Allgemein", dann als Namen der Klasse "Zeit" und klicken OK. Im dann erscheinenden Parameterdialog, geben wir für den Parameter Sekunden die Zahl 2 ein:
 

 
Wird der Parameterdialog mit OK bestätigt, kommen wir zurück zum Dialog "Eine Methode aufrufen".
 

 
Als Name des Objekts ist jetzt der Befehl zum Erzeugen eines neues Zeit-Objekts eingefügt worden. Als aufzurufende Methode wählen wir noch "warte" und drücken OK. Auch die dritte Zeile erscheint daraufhin in der Programmierumgebung.

Programm
blauerKreis=Kreis(Farbe="blau")
zeige(x=400,y=300):blauerKreis
warte:Zeit(Sekunden=2)

Die Zeilen vier bis sechs des obigen Programms lassen sich mit dem gezeigten Vorgehen genauso leicht einfügen. Übrigens: Besitzt eine Methode keine Parameter (wie zum Beispiel bei der Methode entferne von Objekten der Klasse Kreis), so wird der dazugehörige Parameterdialog natürlich nicht angezeigt!

Du bekommst beim Auswählen einer Klasse, einer Methode oder eines Parameters, einen Infotext über die Funktionalität und die Eingabemöglichkeiten angezeigt. So lassen sich auch dir noch nicht bekannte Klassen oder Methoden verwenden. Außerdem bekommst du weitere Hilfe zu den Objekten und Methoden inklusive der Parameter durch Drücken der Hilfe-Schaltfläche, die du in jedem Dialog findest.

  • Gib alle sechs Zeilen des obigen Programms über Dialoge ein.

Jetzt kostenlos herunterladen.
Diese Seite ausdrucken.
Diese Seite speichern.